Mental, Social & Digital Resilience – Mental eHealth & Telepsychiatry

Projektdetails

  • Consortium:

    Forschungsgruppe

    TU Wien

    FH Technikum Wien

    FH Campus Wien

    Bertha von Suttner Privatuniversität

    Wirtschaftspartner

    Latido Health Tech GmbH

    Gratz & Partner OG

    Medizinisch-klinischer Partner

    Barmherzige Brüder Eisenstadt


Kontaktinformationen

Die Corona-Krise ist eine weltweite, für viele Personen eine höchstindividuelle Krise. Eine Covid-Erkrankung, aber auch die Umstände der Krise – Lockdown, Isolation, prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse, individuelle Ängste und mentale Last – rücken die Frage nach kritischer psychosozialer Versorgungsleistung und -wirksamkeiten in den Fokus. Große Hoffnungen werden in eHealth- und mHealth-Lösungen gesetzt. Sogenannte „Mental Health Apps“ fluten die App-Stores. Deren Funktionalität, (therapeutisch-medizinische) Effizienz, aber auch fehlende Standards und praxisorientierter Entwicklung im klinischen Setting, sprechen für akuten Handlungs- und Forschungsbedarf.

Mit Blick auf differenzierte strukturelle Settings (etwa inpatient / outpatient) und der damit einhergehenden Frage nach Rolle und Potential (digitaler) Technologien, erforscht und entwickelt das Konsortium entlang des effektiven Bedarfs, IKT-Anwendungen für „Mental Health“, in einem innovativen, praxisnahen Setting.