Wir verstärken unser Team – für mehr Informationen klicken Sie hier.

SAVEing SPACES

Kulturen des Lernens physischer, digitaler und sozialer Räume an der Hochschule

Projektdetails

  • Consortium:

    TU Wien – Informatik

    Universität Wien - Bildungswissenschaften

    FH Campus Wien - Department Soziale Arbeit, INUAS


Kontaktinformationen

Kurzzusammenfassung

Die trans-disziplinäre Workshop-Reihe und Partizipative Aktionsforschung SAVEing SPACES versteht sich als aktivierendes, Prozess geleitetes Projekt im Forschungsfeld der Hochschule. Studierende und Lehrende der Architektur, Planung, Informatik, Bildung und Soziale Arbeit widmen sich, unterstützt durch das Center for Technology and Society, der Dringlichkeit: Das neue (nicht) Normal an der Hochschule, unsere Praktiken, Formate, Werkzeuge und Theorien zu reflektieren und zu spekulieren. Wie lehren/lernen wir? Warum, Wo und Wann? Wer mit Wem für Wen und Was?

Wir wollen gemeinsam das neue (nicht) Normal an der Hochschule betrachten, dokumentieren und aktiv gestalten und laden zu interdisziplinärem Austausch von Erfahrungen, Bedarfen und Interessen um Neues zu lernen und neues Lernen zu denken.

Netzwerk Lehrender und Studierender der Fakultäten Architektur und Raumplanung und Informatik an der TU Wien, des Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien, der Sozialen Arbeit am FH Campus Wien, das Claiming* Spaces Collective, ÖH Akademie der Bildenden Künste, den Fachschaften und Studierendenvertreter:innen der beteiligten Hochschulen.

Ergebniszusammenfassung

Die Workshop-Reihe und Partizipative Aktionsforschung haben in diesen schwierigen, verunsichernden Zeiten, neben wichtigen Erkenntnissen zu unterschiedlichen Kulturen des Lernens der beteiligten Disziplinen und Hochschulen, zu mehr digitalen, praktischen Fertigkeiten und Verständnis zwischen Lehrenden und Studierenden geführt. Die Dokumentation zu Theorien und Praktiken des Lernens, die Aneignung diverser technischer Werkzeuge und die Organisation von unterschiedlichen digitalen Lernformaten innerhalb des sicheren Projektraums, hat Wissen und somit Stärkung für die Anwendung in der formalen Lehre, für alle Beteiligte ermöglicht. Weiters konnte ein Hochschul-übergreifendes Netzwerk unterschiedlicher praxisnaher Disziplinen an der Schnittstelle Lehre und Forschung formiert werden. Im Konsortium TU Wien, FH Campus Wien und Uni Wien.

In der letzten Phase des Projekts wurden die erarbeiteten Materialien und Daten aufbereitet und wie im Antrag angegeben als multimediale Ressource und Wissens-Pool bzw. erweiterbare digitale Wissens-Ressource online – https://save-ing.space – zugänglich gemacht, um die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten. Die innerhalb des Projekts entstandene Projekt-Website (ebd.), in laufender Bearbeitung, bietet weitere Informationen zum Ablauf des Projekts und erarbeiteten Wissens zu Theorien, Formaten und Werkzeugen. Learnings aus dem Projekt wurden außerdem im future.LAB Magazin Nr. 15 der Fakultät Architektur und Raumplanung veröffentlicht.


Video

Beim Abspielen von Videos werden u. U. Daten an Dritte übermittelt (Datenschutzerklärung).